Ratgeber Gesundheit | Schröpfen bei Rückenschmerzen

Ratgeber Gesundheit | Eine uralte Therapieform wird gerade wiederentdeckt … Schröpfen ist eine Reiztherapie und wird je nach Indikation wird dies blutig, unblutig oder als Massage angewandt. Schröpfen ist in der chinesischen Medizin seit etwa 3000 Jahren bekannt. Ebenso in Indien und Ägypten. Auch in Europa wird bereits seit 2000 Jahren geschröpft. Wobei die Methode und ihr Ansehen zahlreiche Auf- und Abschwünge erlebten. Diese alte Therapieform ist heute vor allem in Naturheilpraxen zuhause und wird dort bei den verschiedensten Erkrankungen eingesetzt.

Gratis Download  | Patientenverfügung & Vorsorgevollmacht

Schmerzen lindern … Wie viele Gläser der Therapeut ansetzt, an welchen Stellen und was er mit ihnen macht, ist je nach Indikation unterschiedlich. Ein häufig angewandtes Verfahren ist die Schröpfmassage. Dabei wird der Schröpfkopf auf dem leicht eingeölten Rücken seitlich entlang der Wirbelsäule nach unten und wieder hoch gezogen. Das Schröpfen oder Cupping ist auch ein uraltes MIttel zum Beispiel gegen Rückenschmerzen. Dr. med. Michael Radecki, Arzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren, GanzGesund Zentrum Köln, setzt die effektive Methode seit Jahren erfolgreich ein. Hier bei GanzGesund TV erklärt er, wie sie funktioniert. Und er zeigt, wie man ganz ohne Feuer das Schröpfen zu Hause als Selbsthilfe gegen Schmerzen und Muskelverspannungen anwenden kann.


 Ratgeber Gesundheit RentenCheck | Jeden Monat 57,28 Euro mehr Rente !


Wie bei allen Behandlungsformen existieren auch für das Schröpfen einige Einschränkungen. Geschröpft werden sollte nicht auf Muttermalen, Krampfadern, im Bereich von Venenentzündungen, auf Verletzungen, Hautausschlägen, Warzen, Sonnenbrand und bei akuten Entzündungen.

Ratgeber Gesundheit

Gefällt mir  |  Gratis für Dich  |  ichdirdumir  |  Abnehmen  |  Entgiften  |  50plus

Gesundheit-Kundenmagazin-Wellness