Ratgeber Gesundheit | Mobile Massage ist Steuerfrei

Ratgeber Gesundheit | Der mit ca. 60 % häufigste Grund für Krankschreibung und Leistungsausfall sind Rückenschmerzen.

Das belegt eine aktuelle Studie der med. Universität Charité Berlin. Etwa 90% dieser Rückenschmerzen sind auf Muskelverspannungen zurückzuführen, die durch Haltungsfehler mit Fehlbelastungen der Wirbelsäule zu Stande kommen. Hier kann regelmäßige mobile Massage schnell und gezielt lindern helfen. Denn überwiegend betroffen von Rücken-, Schulter- und Nackenschmerz sind gerade die Personen mit viel Arbeits- und Zeitdruck und wenig Zeit für lange Wege und Terminvorläufe in Praxen oder Fitness-Einrichtungen. Weiterführend zur mobilen Massagen empfiehlt sich daher vorbeugend auch eine mobile Rückenschule  als Teil für betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) im Unternehmen. Ratgeber-GesundheitMobile Massage. Steuerfrei und Sozialversicherungsfrei

Dies stützt auch die Rechtsprechung: Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit dem Urteil vom 30. Mai 2001 VI R 177/99 entschieden, dass Massagen für Arbeitnehmer auf Kosten ihres Arbeitgebers verabreicht, nicht notwendig als geldwerter Vorteil der Lohnsteuer unterliegen. Arbeitgeber haben seit 2008 die Möglichkeit, ihren Mitarbeitern etwas Gutes zu tun: zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes und der betrieblichen Gesundheitsförderung bleiben bis zu 500 € pro Jahr und Mitarbeiter steuer- und sozialversicherungsfrei (§ 3 Nr. 34 EStG; § 52 Abs. 4c EStG).


Fordern Sie unverbindlich ein Firmen-Angebot für Mobile Massage am Arbeitsplatz an. Dieses Angebot können Sie sowohl als Privatperson als auch als Firma anfordern.

Ratgeber Krankenkasse … Stoffwechselkur 2017 zum Nulltarif

Ratgeber Gesundheit

Gefällt mir  |  Gratis für Dich  |  ichdirdumir  |  Abnehmen  |  Entgiften  |  50plus

Gesundheit-Kundenmagazin-Wellness