Ratgeber Gesundheit | Ernährung bei Osteoporose

Ratgeber GesundheitErnährung bei Osteoporose

„Bei Osteoporose ist eine gesunde Ernährung besonders wichtig. Ziel ist es dabei, vor allem Knochen und Muskulatur zu stärken. Das können ganz besonders gut Kalzium und Vitamin. Zusätzlich sollten Betroffene auf einen aktiven Lebensstil und auf ein ausgewogenes Körpergewicht achten. Doch diese Regeln gelten nicht nur, wenn man bereits an Osteoporose erkrankt ist, sondern sind schon eine gute Präventivmaßnahme“, meint die ausgebildete Pflegerin der PerVita24 Pflege & Betreuung.

Ratgeber Gesundheit

Schon in jungen Jahren genug Knochenmasse aufbauen … Wer auf seinen Körper achtet, wird in der Regel dafür mit einem gesunden Leben belohnt. So verhält es sich auch bei Osteoporose. Schon in jungen Jahren sollte man gewisse Dinge beachten, damit die Knochen noch im Alter stark sind. Deshalb rät der Bundesselbsthilfeverband für Osteoporose e.V., dass schon Jugendliche für eine ausreichende Zufuhr von Energie und Proteinen sorgen. Denn gerade im Kindes- und Jugendalter ist der Aufbau der Knochen- und Muskelmasse besonders hoch. Schon ab dem 30. Lebensjahr fängt der Körper mit dem Knochenabbau an und ab dem 40. Lebensjahr verliert der Mensch etwa 1 Prozent der Knochenmasse pro Jahr. Vor allem ist es im Jugendalter wichtig, auf drastische Diäten zu verzichten. Denn die Medizin hat in den vergangenen Jahren erkannt, dass vor allem Untergewicht ein höheres Risiko bedeutet an Osteoporose zu erkranken. Doch besonders in jungen Jahren stellt die Magersucht ein großes Problem dar. Laut einer Studie der Barmer Krankenkasse von 2016, sind etwa 440.000 Menschen in Deutschland an Magersucht erkrankt. 90 Prozent von ihnen sind junge Frauen und sie gehören für die Medizin zur gefährdeten Risikogruppe für Osteoporose. Neben dem Verzicht auf Reduktionsdiäten und ähnlichen Abnehmkuren, sollten Jugendliche ein Leben lang genügend Kalzium und Vitamin D zu sich nehmen. Kochsalz und Alkohol hingegen ist nur in Maßen zu genießen.

Was Jugendliche für einen starken Knochenaufbau tun können … Reduktionsdiäten oder sogar der Verzicht auf die Nahrungsaufnahme schaden dem Körper und wirken sich negativ auf die Gesundheit aus. In den Sommermonaten ist der Aufenthalt gerade zwischen 11:00 und 15:00 Uhr im Freien für etwa 30 Minuten besonders effektiv, weil der Körper dann viel Vitamin D aufnimmt. Auf eine ausreichende Aufnahme von Kalzium sollte geachtet werden, etwa 1.000 mg pro Tag Kalzium bei Jugendlichen rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung pro Tag.

Kalzium für einen starken Knochenaufbau … Doch grundsätzlich ist eine ausreichende Kalziumaufnahme für jeden Menschen wichtig, auch wenn dieser bereits an Osteoporose erkrankt ist. Denn Kalzium ist ein unverzichtbarer Knochenaufbaustoff. Sinkt der Blut-Kalzium-Spiegel im Körper, so nimmt sich dieser die notwendigen Stoffe von den Knochen. Zum Glück besitzen viele Lebensmittel Kalzium. Vor allem in Milchprodukten ist der Stoff zu finden. Aber gerade im Alter ist die Aufnahme von Kalzium nur unzureichend. Das liegt unter anderem an der geringen Nahrungsaufnahme, aber auch an der falschen Lebensmittelauswahl. Um seinen Kalziumhaushalt zu decken, sind Milchprodukte die schnellste Lösung. Schon ein halber Liter Buttermilch enthält 500 mg Kalzium und ein Glas Milch verfügt über 180 mg des Knochenaufbaustoffes. Doch auch einige Gemüsesorten wie Brokkoli, Feldsalat und Fenchel sind echte Kalziumboten. Darüber hinaus besitzen sie Vitamin K, das für die Knochenfestigkeit zuständig ist.

Vitamin D für die Knochengesundheit … Damit das Kalzium besser im Körper verarbeitet werden kann, benötigt es Vitamin D. Zum einen sorgt es dafür das der Knochenaufbbaustoff im Darm richtig aufgenommen wird und andererseits verhindert Vitamin D, dass Kalzium schnell wieder aus den Nieren ausgeschieden wird. Außerdem hilft es beim Einbau von Kalzium in die Knochen und sorgt für einen gesunden Muskelaufbau . Das Vitamin bekommt man am besten durch UVB-Strahlen. Bei hellhäutigen Personen reichen schon 10 Minuten in der Mittagssonne aus, um ausreichend Vitamin D zu bekommen. In der Nahrung hingegen findet man den Stoff seltener. Lediglich in einigen Fischarten wie Lachs und Aal ist das Vitamin zu finden. Da aber gerade in Deutschland nicht das ganze Jahr über Sonnenschein herrscht, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung unter anderem bei Osteoporose auf Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen.

Tipps zur Prävention bei Osteoporose

– Eine ausgewogene Ernährung hilft dem gesunden Knochenaufbau
– Täglich auf Milchprodukte zurückgreifen
– Zucker und Salz nur in geringen Maßen genießen
– Kochsalz, Koffein und Nikotin am besten vermeiden
– Eine ausreichende Bewegung fördert die Gesundheit
– Oxalsäure vermeiden – sie verhindert die Kalziumaufnahme

Weitere Informationen zur Allgemeinen Gesundheit für Senioren finden Sie auf PerVita24

Ratgeber Gesundheit

Gefällt mir  |  Gratis für Dich  |  ichdirdumir  |  Abnehmen  |  Entgiften  |  50plus

Gesundheit-Kundenmagazin-Wellness